Sportamt zeichnet sechs Schulen mit dem «Label für sportfreundliche Schulkultur» aus

06.07.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Label Schule mit sportfreundlicher Schulkultur

Zum vierten Mal zeichnet das Sportamt des Kantons Zürich sportfreundliche Schulen aus: Sechs Schulen, die sich über den obligatorischen Sportunterricht hinaus für die Sport- und Bewegungsförderung im Schulalltag engagieren, erhalten auf das neue Schuljahr hin neu das «Label für sportfreundliche Schulkultur».

Freiwillige Sportangebote sowie sportliche Aktivitäten im Schulalltag leisten einen wertvollen Beitrag zum Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler an der Schule. Gemeinsame sportliche Aktivitäten fördern das Miteinander an der Schule und tragen zu einem guten Lernklima bei. Mit dem «Label für sportfreundliche Schulkultur» anerkennt das Sportamt das grosse Engagement der Schulen sowie der verantwortlichen Personen und macht es nach aussen sichtbar. Das über vier Jahre vergebene Label ist gleichzeitig auch eine Verpflichtung, das vorbildliche Engagement weiterzuführen.

Bewerben können sich alle Schulen der Volksschulstufe aus dem Kanton Zürich. Dieses Jahr haben sich elf Schulen um das Label beworben, von denen sechs schliesslich die Auszeichnung erhalten haben:

  • Schule Feld, Zürich
  • Schule Riedenhalden, Zürich
  • Schule Gutschick, Winterthur
  • Schule Chilefeld Stigeli, Affoltern am Albis
  • Primarschule Ebnet, Embrach
  • Primarschule Mettlen, Opfikon

Mit diesen neu ausgezeichneten Schulen gibt es damit bereits 59 Schulen im Kanton Zürich, die das Label tragen. Neben anderen erfüllten Kriterien verfügen alle ausgezeichneten Schulen über sportverantwortliche Lehrpersonen oder Schulsportkoordinatoren, die Sportkurse, Projektwochen, Wintersporttage, Sportlager, Spielturniere und vieles mehr organisieren und koordinieren

Die Schulen erhalten einen Beitrag für Weiterbildungsmassnahmen und für spezielle Sportaktivitäten sowie ein Trikot-Set für Schülermeisterschaften und -turniere. Die Übergabe der Label erfolgt jeweils vor Ort in Absprache mit den ausgezeichneten Schulen.

(Medienmitteilung des Sportamtes)

Zurück zu Aktuell