Erster Fussball-Leiterkurs nur für Frauen

02.10.2017 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

J+S-Leiterkurs spezielle für Frauen

In Zürich findet im September und Oktober zum ersten Mal ein J+S-Leiterkurs/C-Diplom mit einer separaten Frauenklasse statt. Das Angebot soll mehr Frauen motivieren, einen Kurs zu besuchen und sich im Fussball zu engagieren.

14 Frauen trainieren auf dem Fussballplatz am Greifensee (ZH), um am Ende des J+S-Leiterkurses ihr C-Diplom zu erhalten. Normalerweise melden sich nur 2-3 Frauen für den Kurs an. Der Grund für das hohe Interesse: Im Rahmen des Projekts «Mehr Frauen für den Fussball» hat das Sportamt des Kantons Zürich mit dem Schweizerischen Fussballverband (SFV) und Unterstützung des Fussballverbands Region Zürich (FVRZ) einen Kurs mit separater Frauenklasse angeboten. Die Mehrheit der Frauen begrüsst, dass sie einzeln mit anderen Frauen den Praxisteil auf dem Fussballplatz machen können. Der Theorieteil wird dann zusammen mit den Männern durchgeführt.

Da es der erste Fussballtrainerkurs mit einer separaten Frauenklasse schweizweit ist, besucht der Zürcher Regierungsrat Mario Fehr die Gruppe. «Es ist ein offensichtlicher Bedarf vorhanden, dies zeigt die Anzahl Anmeldungen. Frauenfussball boomt weltweit. Diese Entwicklung wollen wir unterstützen», sagt Fehr. Auf dem Fussballplatz tauschen sich die Frauen mit dem Regierungsrat aus. Sie erzählen über ihre Eindrücke des Kurses, über die Akzeptanz im Verein und über ihren Ansporn. Aber sie erhalten auch die Gelegenheit, ihre Wünsche an den Regierungsrat und den Chef des Sportamts Zürich, Stefan Schötzau, zu richten.Die Frauen sind überzeugt, dass sie Trainerqualitäten und eine grosse Sozialkompetenz mitbringen. Der Kursleiter, Roman Hangartner, stellt Unterschiede gegenüber des gewöhnlichen Kurses fest: «Die Dankbarkeit ist gross, es kommt viel von den Teilnehmerinnen zurück.» Und er fügt schmunzelnd hinzu: «Es herrscht viel mehr Ordnung, nichts liegt herum.»

Zurück zu Mitteilungen