Leistungssport und Studium

Eine Spitzensportkarriere mit einem Studium zu kombinieren, ist eine grosse Herausforderung. In der Schweiz gibt es auf der tertiären Stufe kein spezielles Label für leistungssportfreundliche Hochschulen oder Studiengänge. Das heisst aber keineswegs, dass studieren für Leistungssportler unmöglich ist. Einige Hochschulen bieten spezielle, flexible Bedingungen für Spitzensportler. An anderen lassen sich ohne Regelwerk individuelle Lösungen finden (siehe Landkarte Spitzensport und Studium).

Das durch Swiss University Sports (SUS) bearbeitete Projekt, beauftragt durch Swiss Olympic, wurde im Juni 2017 in ein Programm Spitzensport und Studium Swiss Olympic überführt. Ziel ist, die Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium in der Schweiz laufend zu verbessern.

Swiss Olympic stellt Informationen, wichtige Hilfsmittel und Dokumente für Spitzensport und Studium zur Verfügung. An vielen Hochschulen bieten Koordinationspersonen bei der Koordination von Spitzensport und Studium ihre Unterstützung an.

Der Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) führt im Rahmen des Programms Spitzensport und Studium das Pilot-Projekt «Mentoring-Programm Spitzensport und Studium Kanton Zürich» durch. Das Pilotprojekt wird durch das kantonale Sportamt Zürich unterstützt und richtet sich an Nachwuchssportlerinnen und -sportler, welche sich mit bereits studierenden Spitzensportlerinnen und -sportler vernetzen und somit von deren Erfahrungen profitieren können.